Kritik an Seefelder Bürgermeister

Bürgerinitiative wirft Wolfram Gum „Horrorszenario“ in Sachen Klinik-Neubau vor

Christine Setzwein, Süddeutsche Zeitung, 16.11.2018:

Was die BI vor allem enttäusche, sei, dass die Kommune der Starnberger Klinikholding das gemeindeeigene Grundstück neben der Klinik nur für die Baustelleneinrichtung angeboten habe, nicht für den Bau selbst. Dann müsste, so Gentz, der Neubau nicht so nah an den Altbau rücken. Das mehr als 140 Jahre alte, ortsbildprägende Gebäude könnte so gerettet werden. „Die Seefelder identifizieren sich damit“, sagt Gentz.

Bevor der Bauantrag für den Klinikneubau eingereicht wird, müsse auf alle Fälle die breite Öffentlichkeit informiert werden, fordert Ortwin Gentz. Dazu sei Gum offensichtlich bereit, wie ein Gespräch am Montag im Rathaus ergeben habe.